Aging and Consumption

Im The Routledge Companion to Identity and Consumption, einem Standardwerk für die Relationierung von Identität und Konsum aus dem Jahre 2012, gibt es einen einzigen Beitrag (von Carolyn Yoon, Ian Skurnik und Stephanie M. Carpenter), der sich mit „Aging and Consumption“ beschäftigt. Weiterlesen

Third Place Café for Seniors

1989 veröffentlichte der Soziologe Ray Oldenburg eine Studie, die sich mit der besonderen Funktion von „Dritten Orten“ (Third Places) befaßte. Dritte Orte sind jene Plätze, an denen man sich jenseits von Familie und Arbeit gemeinsam trifft und Geselligkeit erleben kann,  wie Cafés, Frisörläden, Kioske, Kneipen, öffentliche Plätze etc., und die deswegen für die Vergemeinschaftung einer Gesellschaft, für die Erhaltung des Gemeinwesens im Sinne des Kommunitarismus, strategisch von erheblicher Bedeutung sind. Man denke nur, es gäbe allein noch Familie und Firma: Der komplette Verlust derartiger öffentlicher Plätze, wie Dritte Orte es sind, wäre für den Zusammenhalt einer Gesellschaft fatal. Freilich prognostizierte Oldenburg damals eben diesen Trend. Weiterlesen

„Alte im Film und auf der Bühne“

Buch „Alte im Film und auf der Bühne“

Ob in Filmen wie „Wolke 9“ oder „Satte Farben vor Schwarz“ mit Senta Berger und Bruno Ganz – das Alter erobert den Film und die Bühne. Aktuelle Spiel- und Dokumentarfilme greifen verstärkt Themen wie Altersliebe und -begehren, Generationenkonflikte, Demenz und Pflegenotstand sowie neue Wohn- und Lebensformen im Alter auf. Die Beiträge des Buches widmen sich den verschiedenen Aspekten dieser medialen Altersinszenierung, den neuen Altersbildern und Altersrollen im Film und auf der Bühne.

www.transcript-verlag.de

„Ältere Menschen in Deutschland und der EU“

Broschüre „Ältere Menschen in Deutschland und der EU“

In Kooperation und mit Unterstützung des Bundesseniorenministeriums hat das Statistische Bundesamt umfangreiche Daten zu älteren Menschen in Deutschland und der EU zusammengestellt und ausgewertet. Die Ergebnisse präsentiert die Broschüre „Ältere Menschen in Deutschland und der EU 2016“. Die Zahlen geben einen umfassenden Einblick in die Lebenswelt von Seniorinnen und Senioren in Deutschland.

www.bmfsfj.de

„Digital aktiv im Alter“

Goldener Internetpreis 2016 „Digital aktiv im Alter“

Der Wettbewerb zeichnet in den Kategorien „Alltag“, „Soziales Engagement“ und „Starthilfe“ online-aktive über Sechzigjährige aus. Der Sonderpreis „Jung und Alt – gemeinsam online“ prämiert Mehrgenerationen-Projekte. Insgesamt schreiben die Veranstalter Preisgelder in Höhe von 8.000 € aus. Bis zum 16. September können sich Interessierte online auf der Website http://www.goldener-internetpreis.de bewerben und ihre Beiträge als Erfahrungsberichte, Projektbeschreibungen, Videodokumentationen oder Präsentationen einreichen.

www.goldener-internetpreis.de

Vielfalt und Wandel des Alters

Veranstaltung am 5. Oktober 2016 in Berlin „Vielfalt und Wandel des Alters – Zwei Jahrzehnte Deutscher Alterssurvey (DEAS)“

Der Deutsche Alterssurvey (DEAS), die wichtigste Langzeitstudie über das Älterwerden in Deutschland, an der seit 1996 mehr als 20.000 Personen aus ganz Deutschland teilgenommen haben, bietet eine Vielzahl an Fakten, die die Lebenswelten älterer Menschen beschreiben. Unter dem Thema „Vielfalt und Wandel des Alters – Zwei Jahrzehnte Deutscher Alterssurvey“ (DEAS) werden zentrale Ergebnisse vorgestellt und diskutiert.

Technologie verbessert Unabhängigkeit und Lebensqualität

Technologie verbessert die Unabhängigkeit und Lebensqualität älterer Menschen erheblich!

Pokémon GO ist das beste Beispiel: Wer spielt, sitzt weniger und bewegt sich deutlich mehr als früher. Technologie kann dazu beitragen, unmöglich Geglaubtes möglich zu machen. Und das gilt auch für die Generation 80+. Weiterlesen