Neue Kulturstile älterer Menschen

Zum Älterwerden zwischen Ästhetik und Alltag. Von Franz Kolland und Vera Gallistl

»Kultur« ist zu einer respektierten Kategorie in der Analyse des Alters avanciert. Künstlerische und kreative Praktiken haben im Alter unter den Bedingungen existenzieller Knappheit und Aktivierungsansprüchen des Wohlfahrtsstaates eine immense Bedeutung. Gleichzeitig nehmen ältere Menschen im institutionalisierten Kultursektor als homogenisierte Publikumsgruppe oder wenig beachtete Kulturschaffende eine marginalisierte Position ein. Auf Basis von aktuellen Forschungsergebnissen verdeutlichen die Autor*innen, unter welchen Bedingungen eine vermeintliche Kulturalisierung des Alters stattfindet, welche Potenziale kulturelles Handeln im Alter birgt und welche Prekaritäten, Risiken und Unsicherheiten eine »neue Kultur des Alterns« befördert.

Zur Verlagsseite

 

Gründerinnen und Gründer 60plus

Körber-Stiftung vergibt Zugabe-Preis online

Die Körber-Stiftung zeichnet dieses Jahr zum zweiten Mal Gründerinnen und Gründer über 60 mit dem Zugabe-Preis aus. Wegen der aktuellen Kontaktbeschränkungen findet die Preisvergabe als Video-Livestream statt, am 10. Juni 2020 von 11 bis 12 Uhr. Der Preis ist mit je 60.000 Euro dotiert. Er würdigt Persönlichkeiten, die ein Unternehmen aufgebaut haben, um gesellschaftliche Probleme zu lösen. Dieses Jahr geht der Preis unter anderem an Elke Schilling vom „Silbertelefon“, das einsamen Menschen Gesprächspartner vermittelt, und an Thilo Bode von der Verbraucherorganisation „foodwatch“.

Zur Preisverleihung

Soziale Innovationen gesucht

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung startet Ideenwettbewerb

„Wir Menschen haben ein natürliches Bedürfnis nach Sozialen Innovationen und wir wissen: Es gibt viele gute Ideen, wie unser gesellschaftliches Miteinander noch verbessert werden kann“, sagt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat dafür den Wettbewerb „Gesellschaft der Ideen – Wettbewerb für Soziale Innovationen“ gestartet. Im Rahmen des Wettbewerbs ruft das BMBF Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Institutionen, Verbände, Vereine, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu auf, ihre Ideen für Soziale Innovationen einzureichen. Dies ist bis zum 30. Juni 2020 möglich.“

https://www.gesellschaft-der-ideen.de

11. Europäisches Filmfestival der Generationen

Das Europäische Filmfestival der Generationen hält an dem Termin 1. bis 15. November 2020 fest. Auch wenn bedingt durch die Pandemie weiterhin Planungsunsicherheiten und besondere Herausforderungen für Filmveranstaltungen bestehen, will das Festival ein positives Signal insbesondere auch an die ältere Generation setzen. Die Festival-Organisation lädt bundesweit Kommunen, kulturelle und soziale Einrichtungen ein, sich als Mitveranstalter zu beteiligen. Anmeldefrist ist der 30. Juni 2020. Das Filmprogramm gibt Impulse zu Themen wie Demographischer Wandel, Alter, gesellschaftlicher Zusammenhalt und Klimawandel.

Zum Programm und allen Informationen

Digitale Bildung für Seniorinnen und Senioren

Verbraucherschutzministerium stärkt Digital-Kompass mit weiteren Standorten

In der Corona-Krise ist die Nachfrage nach digitalen Lernangeboten für ältere Menschen stark gestiegen. Die Standorte des Digital-Kompass sind hierfür wichtige Anlaufstellen. Mit Unterstützung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) werden nun weitere Standorte aufgebaut. Die BAGSO und Deutschland sicher im Netz (DsiN) erhalten für das gemeinsame Projekt Fördermittel für 25 zusätzliche Standorte. „Unser Ziel ist, dass Seniorinnen und Senioren in allen Lebenslagen aktiv an der Gesellschaft teilhaben können“, so Staatssekretär Prof. Dr. Kastrop.

Zur Pressemitteilung

 

Selbständigkeit im Rentenalter

Finanzielle Motive stehen nicht im Vordergrund

Immer mehr Menschen sind im Rentenalter erwerbstätig – dies betrifft in hohem Ausmaß auch Selbstständige, vor allem im fortgeschrittenen Rentenalter. Mit Daten aus dem Deutschen Alterssurvey aus dem Jahr 2014 gehen Heribert Engstler, Julia Simonson und Claudia Vogel der Frage nach, aus welchen Motiven heraus sie in dieser Lebensphase selbstständig sind. Und es zeigte sich, dass finanzielle Gründe zwar genannt werden, aber andere Motive wie Freude an der Arbeit, Kontakt zu anderen Menschen und Weiterhin eine Aufgabe zu haben, bei der Mehrheit überwiegen. Weiterlesen

Wie ältere Menschen mit Sprachassistenz-Systemen umgehen

Wie ältere Menschen mit Sprachassistenz-Systemen umgehen Baden-Württemberg Stiftung fördert gemeinsames Vorhaben von Universität und Pädagogischer Hochschule

Welchen Nutzen haben ältere Menschen von digitalen Sprachassistenz-Systemen, die auf Künstlicher Intelligenz (KI) basieren, insbesondere auch Personen mit einem Handicap? Diese Frage steht im Mittelpunkt eines Forschungsprojekts, das Wissenschaftler der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gemeinsam durchführen. Das Vorhaben wird von der Baden-Württemberg Stiftung über einen Zeitraum von drei Jahren mit knapp 640.000 Euro gefördert und ist Teil eines landesweiten Forschungsprogramms der Stiftung, das auf einen gemeinwohlorientierten Umgang mit KI in unterschiedlichen Lebensbereichen zielt. Weiterlesen

Wenn Alter nur noch als Risiko gilt

Debattenbeitrag der Körber-Stiftung bei stern.de

„Corona ist vernichtend – auch für unseren Blick auf das Alter“: Mit diesem Fokus haben die Autorinnen Karin Haist und Susanne Kutz von der Körber-Stiftung einen Appell gegen Altersdiskriminierung geschrieben. Sie stellen in ihrem Artikel für stern.de fest, dass Ältere nicht nur an der Furcht vor Covid-19 leiden, sondern auch an der erzwungenen Isolation. Einsamkeit mache ebenfalls krank. Und jedes differenzierte Altersbild werde vernichtet, wenn Alter öffentlich nur noch als Risiko gelte. Die Körber-Stiftung freut sich über Kommentare der Leserinnen und Leser zu dem Text.

Spezial-Veröffentlichungen Stiftung Warentest

Spezial-Veröffentlichungen auf der Stiftung-Warentest-Internetseite informieren umfassend zu Corona-Fragen

Die Stiftung Warentest beantwortet auf ihrer Internetseite viele Fragen zur Covid-19-Pandemie. Unter anderem informiert sie über Ansteckungsrisiken und Schutzmaßnahmen. Außerdem finden Verbraucherinnen und Verbraucher Tipps und Testergebnisse, die den Alltag zuhause im Ausnahmezustand einfacher machen. Ein Dossier beschäftigt sich mit Rechtsfragen und finanzieller Unterstützung in der Krise. Es beantwortet Fragen wie: Was passiert mit dem ÖPNV-Monatsticket oder mit der Vereinsmitgliedschaft? Komme ich an mein Bankschließfach? Wie tausche ich Ware aus einem zur Zeit geschlossenen Geschäft um?