Altersarmut vermeiden

In ihrer Pressemitteilung befürwortet die Volkssolidarität die Freibetragsregelung für Einkommen aus der gesetzlichen Rente für grundsicherungsbeziehende Seniorinnen und Senioren. Gleichzeitig kritisiert der Verband, dass die Bezieherinnen und Bezieher dieser Rente 35 Beitragsjahre nachweisen müssen, um den Freibetrag in Höhe von 100 Euro geltend zu machen. In Bezug auf die Höhe des Freibetrages stellt die Volkssolidarität die Frage, warum das Einkommen aus gesetzlicher Rente niedriger ausfallen soll als der für Einkommen aus privater Altersvorsorge. Lesen Sie dazu mehr in der Pressemitteilung des Verbandes.

www.volkssolidaritaet.de

Advertisements

Dokumentation 12. Deutscher Seniorentag 2018 erschienen

Die ausführliche Dokumentation zum 12. Deutschen Seniorentag „Brücken bauen!“, der vom 28. bis 30. Mai 2018 in Dortmund stattfand, ist erschienen. Die rund 320 Seiten geben einen umfangreichen Rückblick auf die drei Veranstaltungstage und enthalten eine Zusammenstellung aller Reden der Eröffnungsveranstaltung, Zusammenfassungen von Podiumsdiskussionen sowie Kurzberichte zu allen Veranstaltungen und der Messe. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, auch weitere Exemplare der Bilddokumentation 12. Deutscher Seniorentag zu bestellen.

Ein Roboter als Mitbewohner

Forscher der Uni Siegen haben einen Roboter designt, der SeniorInnen dabei unterstützen soll, länger selbstständig in der eigenen Wohnung zu leben.

Wenn Frieda nach dem Einkaufen nach Hause kommt, wartet in der Wohnung der 75-Jährigen ein Roboter auf sie. Sympartner heißt er, ist 1,50 m groß, begrüßt die Seniorin und fragt, ob er ihre Wohnungsschlüssel aufbewahren soll. Der untere Teil des Roboters besteht aus Holz, darauf können SeniorInnen zum Beispiel ein Buch oder Magazin ablegen. Vorn ist ein Tablet eingebaut, das SeniorInnen im Sitzen bedienen können. Das Besondere an Sympartner ist seine soziale Funktion. Er soll dafür sorgen, dass SeniorInnen sich nicht einsam fühlen, wenn sie im Alter alleine wohnen, und dabei unterstützen, dass sie länger selbstständig im eigenen Haus leben können. Beides sind Wünsche, die ältere Menschen immer wieder äußern. In einem Kooperationsprojekt, unter anderem mit der TU Ilmenau, haben Forscher der Uni Siegen den Roboter entwickelt. Die Siegener Wissenschaftler waren für das Design des Roboters zuständig. Sie haben entschieden, wie er aussehen soll, welche Emotionen er wie zeigt und wie die SeniorInnen ihn bedienen können. Weiterlesen

Eine Gesellschaft im Umbruch

11. bis 15. Februar 2019, Königswinter: „Bewegte Zeiten durch Digitalisierung, Globalisierung und einer veränderten Demografie. Eine Gesellschaft im Umbruch

Die Gesellschaft ist einem rasanten Wandel unterworfen. Die Deutsche Einheit, Zuwanderung und die demografische Entwicklung haben insbesondere in den Städten zu augenfälligen Veränderungen geführt. Politik, insbesondere die Sozialpolitik, muss sich auf diese tiefgreifenden Veränderungen einstellen. Das Seminar richtet sich an Interessierte, die Politik vor Ort gestalten oder zumindest beeinflussen möchten und an aktive Kommunalpolitikerinnen und -politiker.

www.azk-csp.de

Sammelbesprechung

Dr. Ludwig Amrhein, der bei der Generali-Alterstudie mitgewirkt hat, veröffentlichte in Heft 2/2018 der Soziologischen Revue eine Sammelbesprechung mit dem Titel „Konstruktionen, Dekonstruktionen und Rekonstruktionen des Alters“ , in der er insgesamt neun Bücher aus den Jahren 2013 bis 2016 rezensierte. Weiterlesen