Die alte Frau in der Literatur

Weibliche Alterskonzepte in der deutschsprachigen und russischen Prosa des späten 19. Jahrhunderts von Sigrid Belzer-Kielhorn

»Alt sein«, »Frau sein« und »Alte Frau sein« haben in der deutschen und russischen Literatur ganz unterschiedliche Konnotationen. Stereotype Einordnungen wie erfolgreiches oder erfolgloses Alter(n) reichen hier als Beschreibungskriterien für weibliches Altern nicht aus.

Sigrid Belzer-Kielhorn verdeutlicht, dass die Literatur ihre Möglichkeiten nutzt, herrschende Diskurse zu unterlaufen und damit Alternativen aufzuzeigen: Indem sie mit Bedeutungen spielt, öffnet sie den Raum, weibliches Altersleben als Wahl zwischen diversen Möglichkeiten zu begreifen. Als fiktive Entwürfe von Altersrealitäten haben die analysierten literarischen Texte rückbezüglich wieder Auswirkungen auf die gelebte Erfahrung des Alter(n)s.

Erschienen bei transcript. Hier eine Leseprobe.

Advertisements

Buchverlosungen

Buchverlosungen „Die neue Psychologie des Alterns“ und „Denk dran“

In seinem Buch „Die neue Psychologie des Alterns – überraschende Erkenntnisse über unsere längste Lebensphase“ beweist der renommierte Alternsforscher Hans-Werner Wahl:  Wir können uns bis ins hohe Alter weiterentwickeln und tun dies auch. Gerade dann, wenn ein Mensch aufgrund einer Pflegebedürftigkeit einen immer engeren Lebensradius hat, gewinnen kleine Alltagsvorlieben an Bedeutung. Jetzt kann man sie noch aufschreiben. Das kleine Buch „Denk dran“ animiert Menschen dazu, sich mit ihren Wünschen, Vorlieben und Abneigungen zu befassen und sie festzuhalten. [mehr] Sie können eines von je drei Exemplaren gewinnen, wenn Sie an der Verlosung teilnehmen.

Programm Altersbilder

Programm Altersbilder – Adventskalender-Gewinnspiel 2017

Am 1.12.2017 startete zum vierten Mal das Adventskalender-Gewinnspiel des Programms Altersbilder. Auch in diesem Jahr verbirgt sich wieder hinter jedem Türchen eine Frage aus der Themenvielfalt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Zu gewinnen sind interessante Bücher, Videos im DVD-Format und Geldpreise. http://www.programm-altersbilder.de

Mut zum Altern

Wie das Alter seine eigene Würde entfalten kann. Gespräche und Betrachtungen

Ist Alter(n) die Höchststrafe in unserer auf jung geschminkten Kultur? Das suggeriert zumindest eine Bezeichnungspraxis, die das Wort »alt« vermeidet und stattdessen von »Best Agern« oder der »Generation 50 plus« spricht. Auch Themen wie Langsamkeit und Zurücknahme haben im gesellschaftlich-kulturellen Leben wenig Platz und Wert. Die älteren Menschen selbst haben das Credo längst verinnerlicht: sich permanent weiter »fit« für das gesellschaftliche Leben halten. Im Modus der Aktivität wird versucht, das Alter auf Abstand zu halten. Weiterlesen

Publizistikpreis Senioren

Der „Publizistikpreis Senioren“ ist eine Initiative der Feierabend.de AG, Frankfurt und des Meyer-Hentschel Instituts in Saarbrücken und steht unter der Schirmherrschaft der Stellv. BAGSO-Vorsitzenden Prof. Dr. Ursula Lehr. Er ist eine Auszeichnung für Wortjournalisten und Fotografen und gilt herausragenden journalistischen Arbeiten, die sich mit älteren Menschen im 21. Jahrhundert beschäftigen. Die Preisträger des Wettbewerbs 2017 und die Auschreibung 2018 sind im beigefügten Artikel zu finden.

Publizistikpreis Senioren

Die Kunst, stilvoll älter zu werden

Im Rahmen der Vortragsreihe des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA) führt die Bibliothek Autorenlesungen zu alternswissenschaftlich und alterspolitisch bedeutsamen Themen durch. Diese Lesungen bieten die Möglichkeit, mit Autor/innen, Journalist/innen und Schriftsteller/innen ins Gespräch zu kommen, die sich in ihren Werken mit den Lebenslagen, Lebenssituationen und Lebensstilen älter werdender Menschen auseinandersetzen.

Am 5. Juli 2017 wird Susanne Mayer ab 17:30 Uhr im Deutschen Zentrum für Altersfragen ihr Buch „Die Kunst, stilvoll älter zu werden. Erfahrungen aus der Vintage-Zone“ vorstellen. Weiterlesen