„Strategien gegen Altersarmut“

Welche strukturellen Gründe hat Altersarmut? Wer sind die aktuellen und zukünftigen Risikogruppen und welche Reformoptionen gibt es für das deutsche Alterssicherungssystem? Das neue Themenheft des Deutschen Vereins für öffentliche und private Vorsorge e.V. gibt Antworten auf diese Fragen und stellt Strategien zur Förderung gesellschaftlicher Teilhabe trotz Armut im Alter vor. Die Fachzeitschrift kann direkt beim Deutschen Verein bestellt werden.

www.deutscher-verein.de

Advertisements

Rentenfinanzierung, Alterssicherung und demografischer Wandel

Wissenschaftlicher Rechercheservice der Hans-Böckler-Stiftung: Rentenfinanzierung, Alterssicherung, Demografischer Wandel

Die Alterssicherungspolitik in Deutschland hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten vor allem auf eine Stabilisierung und sogar Senkung der Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) in einer alternden Gesellschaft hingearbeitet. Dieses Ziel hat sie weitgehend erreicht, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie: Obwohl die Zahl der Rentnerinnen und Rentner stieg, ist der Anteil der Ausgaben der gesetzlichen Rentenversicherung, gemessen am Bruttoinlandsprodukt, seit der Jahrtausendwende spürbar gesunken. Der Beitragssatz liegt wieder auf dem Niveau Mitte der 1980er Jahre. Beides allerdings um den Preis, das Sicherungsniveau der GRV abzusenken – ein Prozess, der in den kommenden Jahrzehnten fortgesetzt werden soll. Einen Ausgleich sollte private, staatlich geförderte und auf Kapitaldeckung basierende Vorsorge leisten. Doch diese „Riester-Rente“ ist sowohl mit Blick auf die Verbreitung in der Bevölkerung als auch auf die erzielten Renditen weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Weiterlesen

Demographie und Alterssicherung

Demografischer Wandel und Alterssicherung – Digitale Infomappe

Die Alterssicherungspolitik in Deutschland hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten vor allem auf eine Senkung und längerfristige Stabilisierung der Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) in einer alternden Gesellschaft konzentriert. Weiterlesen

Bauernhof statt Altersheim

ProAlter „Die neue Landlust – Bauernhof statt Altersheim“

Die aktuelle Ausgabe von ProAlter beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit alternativen Möglichkeiten, seinen Lebensabend zu verbringen und stellt Seniorenangebote auf landwirtschaftlichen Betrieben für alte Menschen mit und ohne Demenz vor. ProAlter kann als pdf (5,90 €) oder als gedruckte Version (6,90 €) erworben werden.

www.kda.de

Generali Altersstudie 2017

Generation der 65- bis 85-Jährigen mehrheitlich zufrieden, aktiv und engagiert

Die große Mehrheit der 65- bis 85-Jährigen in Deutschland blickt zufrieden auf das eigene Leben. Die materielle Situation dieser Generation hat sich in den vergangenen vier Jahren nochmals verbessert und der Gesundheitszustand ist stabil positiv. Zu diesem Ergebnis kommt die Generali Altersstudie 2017, die das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Generali Deutschland AG nach 2013 zum zweiten Mal durchgeführt hat. Allerdings fallen Unterschiede zwischen sozialen Schichten und Regionen auf.

Weiterlesen

Kommunen in der alternden Gesellschaft

Empfehlungen des Siebten Altenberichts der Bundesregierung

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Siebten Altenbericht der Bundesregierung „Sorge und Mitverantwortung in der Kommune – Aufbau und Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschaften“ wird erörtert, an welche lokalen Voraussetzungen die gesellschaftliche Teilhabe und ein gutes Leben älterer Menschen geknüpft sind. Am 4. April 2017 werden die Handlungsempfehlungen der Siebten Altenberichtskommission auf einer Konferenz des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Diskussion gestellt. Weiterlesen