Smarte Objekte: Lebensqualität im Alter

Stadt der Zukunft: Smarte Objekte sollen mehr Lebensqualität im Alter bieten

Mensch-Technik-Interaktion in der Stadtplanung ermöglicht selbstbestimmte Mobilität für Senioren / Universität Hohenheim koordiniert Forschungsprojekt Weiterlesen

Advertisements

Seniorenkonsum: Ein Literaturüberblick

Seit den 1950er-Jahren gibt es überhaupt erst Forschung über den Konsum älterer Menschen, speziell Senioren (65+), vorrangig in Nordamerika, und noch recht vereinzelt, seit den 1990er-Jahren, dann in Europa. Der Hauptfokus liegt auf dem Konsum im engeren Sinne, d. h. mit Blick auf sämtliche Aktivitäten rund um das Einkaufen. Alles, was mit der tatsächlichen Verwendung der Sach- oder Dienstleistungen im Alltag zu tun hat, wird demgegenüber stark vernachlässigt, wie eine erste Literaturauswertung zeigt. Der Beitrag dokumentiert den Stand der Seniorenkonsum-Forschung anhand dieser Unterscheidung und plädiert zum Schluss dafür, deutlich mehr Aufmerksamkeit für den Seniorenkonsum im weiteren Sinne, d. h. für die ­tatsächliche Verwendung der entsprechenden Sach- und Dienstleistungen durch ältere ­Konsumenten und Konsumentinnen aufzubringen.

Der Link zum Abstract.

Kai-Uwe Hellmann: Seniorenkonsum. Ein Literaturüberblick. In SWS-Rundschau, 57. Jg., Heft 1, S. 108-126.

The Material Convoy After Age 50

David J. Ekerdt, 1986 bekannt geworden durch „The Busy Ethic„, und Lindsey A. Baker veröffentlichten 2014 in The Journals of Gerontology, Series B: Psychological Sciences and Social Sciences (Vol. 69, S. 442-450), einen Beitrag, der sich mit der Bedeutung der materiellen Kultur für ältere Menschen auseinandersetzte. Weiterlesen

Culture and Consumption among the Elderly

Three Research Objectives in an Emerging Field

1987 veröffentlichte Grant McCracken in Aging and Society (Vol. 7, S. 203-224) einen mehrschichtigen Beitrag, da er einerseits eine für die damalige Zeit sehr brauchbare Übersicht über den Stand der Konsumforschung mit einem besonderen Fokus auf das Verhältnis von Konsum, Konsumenten und Konsumobjekten lieferte, andererseits über ein laufendes ethnographisches Projekt berichtete, das McCracken damals in Ontario, Kanada, hinsichtlich des Verhältnisses älterer Menschen bezüglich ihrer eigenen Konsumobjekte durchführte.

Weiterlesen